Orange, gelbe, rote und grüne Paprika sowie Spitzpaprika von Gemüsebau Steiner - frisch, saftig und süß

Paprika ROT

Paprika-Rot-Gemuesebau-Steiner_01
Paprika-rot-Kiste_Gemuesebau-Steiner_01

5kg Karton

Saftig, süß und aromatisch
Verpackungseinheiten:

5kg Karton lose
Erntezeit:

Paprika GELB

Paprika-Gelb-Gemuesebau-Steiner_01
Paprika-Gelb-Kiste_Gemuesebau-Steiner_01

2,6 - 3kg Karton

Saftig, mild und aromatisch
Verpackungseinheiten:

2,6 – 3kg Karton lose
Erntezeit:

Paprika ORANGE

Paprika-Orange-Gemuesebau-Steiner_01
Paprika-Orange-Kiste_Gemuesebau-Steiner_01

6kg IFCO lose gelegt

Aromatisch im Geschmack, schnittfest, ideal für Salate und Sandwiches
Fruchtgewicht: 90 -110g
Verpackungseinheiten:

2,6 – 3kg Karton lose
Erntezeit:

Paprika GRÜN

Paprika-Gruen-Gemuesebau-Steiner_01
Paprika-Gruen-Kiste_Gemuesebau-Steiner_01

6kg IFCO lose gelegt

Aromatisch im Geschmack, schnittfest, ideal für Salate und Sandwiches
Fruchtgewicht: 90 -110g
Verpackungseinheiten:

2,6 – 3kg Karton lose
Erntezeit:

Spitzpaprika ROT

Spitzpaprika-rot-Gemuesebau-Steiner_01
300g-Spitzpaprika-rot-Gemuesebau-Steiner_01

Saftig, süß und aromatisch
Verpackungseinheiten:

300g Schale 3 kg Karton lose
Erntezeit:

Das würde mich noch interessieren!

Wenn Sie unsere Produkte bei REWE suchen, dann sind sie hier unter REWE-Regional in gelber Aufmachung zu finden.
Um sicher zu gehen, dass sie die guten Produkte von Steiner haben, müssen Sie die Verpackung umdrehen und auf der Rückseite nach unserer Adresse suchen.
Aber es lohnt sich.

Verpackung_mit_Aufdruck_unten

 

  • Wir arbeiten mit Nützlingen.
  • Beim Einsatz von Nützlingen muss vorbeugend gearbeitet werden: – optimale Klimaführung – Hygiene an der Pflanze – sauberes Arbeiten im Gewächshaus – optimale Versorgung der Pflanzen – Spritzungen, die für biologischen Anbau genehmigt sind.
  • Chemischer Pflanzenschutz ist bei Einsatz von Nützlingen nicht möglich, da sonst das System des Pflanzenschutzes zusammenbrechen würde.
  • Chemischer Pflanzenschutz würde nur im Notfall punktuell eingesetzt werden, falls Gefahr einer rapiden Ausbreitung befürchtet wird.
  • Das gesamte Niederschlagswasser läuft über die Dach-Glasflächen in die Wassersammelbecken.
  • Das geschlossene Bewässerungssystem macht einen autarken Wasserhaushalt möglich.
  • Sogar im besonders trockenen Jahr 2015 reichte das Niederschlagswasser für das gesamte Jahr.
  • Unser Motto lautet: soviel wie erforderlich, sowenig wie nötig.
  • Wir verwenden mineralischen Dünger, der im geschlossenen Wasserkreislauf ausschließlich bedarfsgerecht eingesetzt wird.
  • Hauptproblem bei Paprika sind Blattläuse. Es können 4-5 verschiedene Arten auftreten, die mit den Schlupfwespen Aphidius ervi (ERVIPAR) und Aphidius colemani (APHIPAR) gut in den Griff zu bekommen sind.
  • Spinnmilben, die teilweise auftraten, stellten keine große Bedrohung dar. Gegen Thripsbefall in den Paprikakulturen wurden die Raubwanzen Orius laevigatus (THRIPOR) und die Raubmilben Amblyseius swirksi (SWIRSKI-MITE) eingesetzt.
Category: Paprika
  • 21kcal/100g
  • Sekundäre Pflanzenstoffe: Flavonoide können vor Herz- Kreislauferkrankungen schützen. Bestimmte Krebserkrankungen vorbeugen.
  • Vitamine: A, B, enthält sehr viel mehr Vitamin C als jedes andere Gemüse
  • Kalium, Magnesium, Zink
Category: Paprika
  • Die optimale Temperatur beträgt 8 – 10°C und dunkel soll er gelagert werden.
  • Am besten in einem kühlen Keller oder Speis. Im Kühlschrank fühlt er sich nicht wohl, wenn dann soll er nur im speziellen Gemüsefach gelagert werden.
Category: Paprika
  • Auch die Paprika brachte Christoph Kolumbus aus Mittelamerika nach Europa.
  • Erst seit ca. 50 Jahren ist der Gemüsepaprika bei uns populär.
  • Er wurde aber bereits in Mexiko vor 9.000 Jahren genutzt und später kultiviert – damals eine kleine scharfe Beere, die vergleichbar ist mit heutigen ursprünglichen Chili-Sorten.
  • Paprika ist botanisch keine Schote, sondern eine Beere.
Category: Paprika
weitere
FAQs