Das würde mich noch interessieren!

  • Wir arbeiten mit Nützlingen.
  • Beim Einsatz von Nützlingen muss vorbeugend gearbeitet werden: – optimale Klimaführung – Hygiene an der Pflanze – sauberes Arbeiten im Gewächshaus – optimale Versorgung der Pflanzen – Spritzungen, die für biologischen Anbau genehmigt sind.
  • Chemischer Pflanzenschutz ist bei Einsatz von Nützlingen nicht möglich, da sonst das System des Pflanzenschutzes zusammenbrechen würde.
  • Chemischer Pflanzenschutz würde nur im Notfall punktuell eingesetzt werden, falls Gefahr einer rapiden Ausbreitung befürchtet wird.
  • Das gesamte Niederschlagswasser läuft über die Dach-Glasflächen in die Wassersammelbecken.
  • Das geschlossene Bewässerungssystem macht einen autarken Wasserhaushalt möglich.
  • Sogar im besonders trockenen Jahr 2015 reichte das Niederschlagswasser für das gesamte Jahr.
  • Unser Motto lautet: soviel wie erforderlich, sowenig wie nötig.
  • Wir verwenden mineralischen Dünger, der im geschlossenen Wasserkreislauf ausschließlich bedarfsgerecht eingesetzt wird.
  • Ausschließlich über die Energie der Geothermie
  • Damit umgeht man die Probleme mit bodenbürtigen Krankheiten und Schädlingen.
  • Bei uns stehen die Pflanzen in Kokossubstrat, das ein Abfallprodukt der Kokosverarbeitung ist.
  • Kokossubstrat bietet der Pflanze optimale Wachstumsvoraussetzungen.
  • Nach der Nutzung kommt das Substrat als Kompost auf den Acker und ist somit im Vergleich zu anderen Substraten biologisch abbaubar und ökologisch nachhaltig.
Category: Der Anbau
  • Das übernehmen die Pflanzen selbst. Sie verdunsten Wasser über die Blätter; aufgrund der Verdunstungskälte senken sie die Temperatur im Gewächshaus um einige Grade.
Category: Der Anbau
  • Dächer haben einen Neigungswinkel von 22 Grad zum Sammeln des Regenwassers
  • Sicherheitsglas zum Schutz vor Hagel
  • Bestimmte Glasstruktur zur Streuung des Lichts und damit zur optimalen Nutzung der Sonneneinstrahlung
Category: Der Anbau
  • Das 1. Gewächshaus hat eine Fläche von 11,8 ha, für Tomaten in 5 verschiedenen Sorten.
  • Das 2. Gewächshaus ist 7,8 ha groß. Hiervon sind 6 ha mit Paprika (5 Sorten) und 1,8 ha mit Erdbeeren bepflanzt.
  • Die gesamte Gewächshausfläche beträgt 19,6 ha.
Category: Der Anbau

Load More

Was gibt´s Neues und Frisches?

Vorübergehende Beheizung mit Erdgas

Laut Betreiberangaben wird der Pumpenwechsel bei der Geothermie ca. 2 Monate in Anspruch nehmen.

Die Steiners fühlen sich wohl vor der Kamera . . .

Neues Imagevideo von BIOhof Kirchweidach gibt einen Einblick in die Philosophie der Steiners

Große Eröffnungs- und Einweihungsfeier bei BIOhof Kirchweidach

450 geladene Gäste genossen ein tolles und ereignisreiches Event bei den Steiners